Entwicklung der Firma WMG

Nicht von ungefähr gilt das Schwabenland als Zentrum des Techniker und Tüftler. Diplom-Ingenieur (FH) Michael Beigelbeck gründet WMG 2007 in Aalen, Baden-Württemberg. WMG entsteht jedoch nicht aus einem Vakuum heraus die GmbH ist die direkte Weiterführung der bekannten und bewährten Schönthaler Walzenmessgeräte.

Wichtige Stationen

1973 Wolfgang Schönthaler entwickelt das erste mobile Walzenmessgerät.
1985

Wolfgang Schönthaler entwickelt das erste stationäre Walzenmessgerät.

Schönthaler Walzenmessgeräte werden zum weltweit bekannten Markenbegriff für präzise Messgeräte.

1996

PWT/Heidenheim übernimmt das gesamte Walzenmessgeräte-Programm von Schönthaler.

Ständige Weiterentwicklung der Geräte und Entwicklung zahlreicher Sonderlösungen für Papier-, Stahl-, Aluminium- und Folienindustrie.

2002 Weltneuheit: mobiles Walzenmessgerät aus Kohlefaser.
2007 Der eigenständige Bereich der Walzenmessgeräte wird in Form der WMG GmbH mit Sitz in Aalen ausgegliedert. Dipl.-Ing. (FH) Michael Beigelbeck fungiert als Geschäftsführer.
2009 Lieferung des ersten Online Walzenmessgerätes.
2012 Michael Beigelbeck übernimmt die WMG GmbH zu 100 Prozent und zieht in größere Räumlichkeiten nach Heidenheim um.

 

Durch intensive Beziehungen zu ihren Kunden entwickelt die WMG GmbH Lösungen stets direkt aus aktuellen Anforderungen heraus und damit absolut praxisgerecht. Viele hundert mobile und stationäre WMG Systeme sind daher weltweit bereits im Markt installiert. Darüber hinaus hat sich WMG als Service-, Umrüstungs- und Modernisierungs-Dienstleister für Fremd-Messeinrichtungen als kompetenter Partner am Markt etabliert.